Brandübung

Geschrieben von Sven Ziegler am . Veröffentlicht in Haupteinträge

Am vergangenen Samstag, den 02.06.2018, hielt die Feuerwehr Rohr eine Brandübung ab. Die Kamaraden fanden sich zu diesem geplantem Termin um 15:00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus ein. Vor der Übung wurde wie üblich, die Mannschaftsstärke festgestellt und der Einsatzort, sowie die angenommene Einsatzlage bekanntgegeben.

Die Ausgangslage war eine gemeldete Rauchentwicklung aus einem Wohnhaus. Weiter war bekannt, dass sich in diesem Wohnhaus drei Personen befinden. Die Feuerwehr Rohr rückte mit allen drei Fahrzeugen zum fiktiven Einsatzort Zum Flecken 8 aus. Die Einsatzleitung vor Ort übernahm der 2. Kommandant Roland Betsch. Die Besonderheit an dem Szenario war, dass zwei Mitglieder der Jugendfeuerwehr mit Verletzungen geschminkt waren und bereits beim Eintreffen der Einsatzkräfte vom Fenster des 1. Obergeschosses um Hilfe schrieen. Auch der Mitteiler des Brandes war aufgrund der Lage äußerst aufgebracht und unter Schock. Er wirkte in ungewohnter Weise auf Einsatzkräfte ein. Er wurde sofort medizinisch Erstversorgt.
Während der Erkundungsphase der Führungskräfte blieben diese, trotz unserer Schreihälse von der Jugendfeuerwehr, gelassen und routiniert. Das Wohnhaus selbst wurde von zwei Atemschutztrupps zeitgleich nach verunglückten Personen durchsucht. Parallel wurde ein zweiter Außenangriff vom Raitersaicher Weg gestartet. Nachdem die drei Personen aus dem Anwesen gerettet wurden, begann die Suche nach der Brandquelle bzw. die Brandbekämpfung. Die Brandquelle war ein defekter Ofen. Als der Angriffstrupp über den Funk "Feuer aus" meldete wurde das Wohnanwesen noch mit dem Überdrucklüfter belüftet. Im Anschluss wurde noch eine Nachbesprechung durch den 2. Kommandanten und Einsatleiter abgehalten. Hier konnten alle Teilnehmer Verbesserungsvorschläge aber auch Lob vortragen. Die Übung selbst war auf den Schwerpunkt des Innenangriffs und die Stresserzeugung bei den Einsatzkräften ausgelegt. Nachdem die Einsatzbereitschaft wieder hergstellt war, wurde im Feuerwehrhaus noch eine Warmverpflegung eingenommen. Die Übung selbst daurte ca. eine Stunde.

Die Feuerwehr Rohr bedankt sich ganz herzlich bei:

- unseren "Brandopfern" aus der Jugendfeuerwehr,

- Jana Hanisch, für das Schminken der "Brandverletzungen",

- der Familie Weiß, die uns das Übungsobjekt ohne Probleme zur Verfügung gestellt hat.

 

 

Atemschutzgeräteträger rüsten sich im Fahrzeug ausKinder schreien aus dem "brennenden" Haus   Lagebesprechung zwischen Einsatzleiter und Gruppenführer

   Innenangriff mit 2 Trupps gleichzeitig  Rettung unserer Übungspuppe "Haagen"

Nachbesprechung der Einsatzübung2. Kommandant  und Einsatzleiter Roland Betsch bei der NachbesprechungGeschminkte Verbrennung

 

 

 

 

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zur Homepage haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Webteam [interner Link] auf.
Bei Fragen an unsere Feuerwehrführung oder an den Feuerwehrverein, verwenden Sie bitte dieses Kontaktformular [interner Link].